die Teiche März 01

Während überall vieles geschlossen und eingeschränkt ist ist an den Teichen wieder mehr Leben. Und Klopapier braucht man da auch nicht. Anfang März gibt es auch mal so gefühlt einen Regen und Sturmfreien Nachmittag. Der erste Schwan sitzt auf dem Nest. Der helle Mäusebussard ist zu Besuch und eine männliche Löffelente ist eingeflogen! Die mitgebrachten Beeren schmecken nicht!

Auf kurzen Sonnenschein folgen wieder Tage mit Regen und oder Sturm. Der Wasserstand für den Sommer ist gerettet…

Die Natur blüht von Teicherunde zu Teicherunde mehr auf 🙂 Fast kann man dabei zu sehen!

Die Bauch-Show! Graugans, Graureiher, Rotmilan und Höckerschwan.

Ein bis zwei Brandgänse sind öfters zu sehen. Und auch eine Spießente. Die findet die Brandgans ganz toll. Vielleicht denkt sie, sie sei selber eine?

Heute ist dann auch die erste weibliche Löffelente angekommen. Die Lachmöwen geben hier Hexengelache zum Besten. Ein Kiebitz fliegt über die Teiche und auch zwei Kanadagänse setzen zur Landung an. Wo die nun aber abgeblieben sind finden wir nicht heraus. Überall gefühlt hört man wieder „zilpzalp„. Einige Feldsperlinge, Grünfinken und Gimpel sitzen auf den Ästen und auch drei Rotdrosseln sind unterwegs. Eine Schnatterente sitzt an Land. Haubentaucher und Zwergtaucher sind angekommen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.