Kathrin Bode

die Darwin Voliere von Fressnapf

An diesem Wochenende gab es keinen Ausflug zu den Teichen. Volierenaufbau und Chaosbeseitigung waren angesagt.
Gekauft haben wir die Voliere beim Fressnapf in Burgdorf. Wohl ein älteres Modell. Die neue Version hat als Schutz unten Plexiglas und nicht Pappe.
Nun gut. Der nette Verkäufer hat dieses schwere Monstrum-Paket für uns ins Auto getragen. Vielen Dank für den Service!

Sie steht, sie ist stabil. Sie ist riesig! Fügt sich optisch aber auch nett ein.

Für größere Bilder auf das Bild klicken

Jock und Miss Elli waren nach dem Einzug erst einmal sehr stumm und haben sich nicht von der (neuen) Stange….

bewegt. Vorsichtig ging der Blick immer mal nach unten. Ja, ihr sitzt weiter oben als vorher. Das lässt sich nicht abstreiten.

Miss Elli und Jock

Der Aufbau der Voliere war ein Abenteuer. Die Aufbauanleitung stimmt nicht. Nachdem ich 20 Minuten versucht habe, überhaupt step eins hinzubekommen habe ich sie beiseite gelegt und alles im free style versucht. Ist ja nun nicht meine erste Voliere. Bei step eins sollte B wohl D sein und D sieht in echt auch anders aus als auf dem Papier. Damit gings los und die Fehler hörten nicht auf.

oh dieses Chaos!

Über die viel zu vielen Schrauben habe ich mich erst gewundert aber dann war mir alles klar: Die Fassung der Schrauben ist in null komma nix ausgenudelt und wenn man Glück hat (also die Schraube noch nicht halb-zu-fest drinnen ist) kann man sie austauschen. Wenn nicht dann nicht. Dann Pech.
Auch einen Hammer braucht man. Steht nicht in der Aufbauanleitung. Ist aber hilfreich. Um Dinge grade zu bekommen. Manches ist schief oder verbogen. Oder beides.
Hammer hilft. Jack hat auch geholfen.

Kater in the Käfig

Die Voliere ist schön. Die Qualität wenn sie steht dann gut. Der Aufbau eine Katastrophe. Die Wellis mögen sie =)

rechts die alte voliere

 

 

 

Kommentar verfassen