Teiche März 02

Aufgrund der aktuellen Lage gabs nun in den letzten Tagen viele Teiche-Besuche – immerhin ist man dort mehr oder weniger allein.
Im März ist ja so ein wenig das Warten auf den Rothalstaucher angesagt. Am 20. März, Frühlingsanfang, war es dann soweit. Es kam nicht nur einer, sondern vier Rothalstaucher an! Ganz angepasst an die menschliche Situation verteilten sie sich auf verschiedene Becken. Am 22. war auch zwei zusammen unterwegs 🙂 Ist ja noch erlaubt…

Ein weiterer special Guest: Eine Kanadagans! Ein wenig ungeschickt flog sie ein und schaute sich verwirrt um.
Ein, zwei oder drei Tage vorher flog schon mal ein Paar ein. Während ich irgendwo Richtung Rohre die Wildtierkamera aufgebaut hatte bekam ich eine Whatsapp mit der Nachricht, dass am Hauptweg ganz hinten zwei Kanadagänse eingeflogen waren. Doch alle Eile brachte da nix. Wo sie gelandet waren war nicht ersichtlich. Um so schöner, dass zumindest eine Kanadagans einige Tage später zu einem weiteren Besuch anrückte. Der Partner ist sicherlich in Quarantäne 😉

Und mitten im Entengetümmel tümmelt sich seit längerem auch eine Spießente. Ziemlich elegant finde ich sie. Allerdings Langschläfer. Während alle anderen schon lange den Kopf oben haben lässt sie sich mit Kopf im Gefieder durch die Massen treiben. Hat die Ruhe weg.

Schwäne sind viele da, auch Jungschwäne. Besonders beeindruckt bin ich davon, dass auf dem 4er teilweise 7 Stück ohne Gezanke unterwegs sind. Na, Abstand halten ist ja auch angesagt.
Eine Brandgans ist vormittags immer mal zu sehen. Und Zwergtaucher sowieso. Haubentaucher waren auch zwei im Gebiet. Aber die machen es wohl wie letztes Jahr und wandern wieder ab. Dabei sind Reisen doch nicht gestattet.

In der Luft: Rohrweihen! Storch, Mäusebussarde, Habicht, Nilgans, Kraniche, Möwen und Dreireiher.

In den Bäumen gabs ganz viel! Viele Zilpzalps, blühende Grünfinken und wartende Mäusebussarde und Goldammer. Heckenbraunellen, Krähen und seit einiger Zeit sind man auch Elstern an den Teichen. Blaumeisen und Zaunkönige sind schnell und versteckt unterwegs. Rotkelchen und Singdrossel singen um die Wette. Ringeltauben, mal alleine oder in großen Schwärmen. Und ein einsamer Kormoran.

Auf dem Wasser: Enten, Enten, Enten!
Stockente, Schnatterente, Tafelente, Krickente, Knäkente, Löffelente, Reiherente, Blässente huhn

Am Land:
Stockente, Schnatterente, Gimpel, Bachstelze und Rohrammer

Auf dem Brett:
Lachmöwe, Graugans und Schwan.

Und im Schilf: Rohrammer, Zilpzalp & brütende Graugans.

Bleibt gesund!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.