die Teiche Oktober 3

Der goldene Herbst ist ja ein wenig mit Regen durchzogen. Dem Wasserstand tut das sehr gut. Und für mich gabs dennoch genug Sonne und Licht. Auch der special guest war mit dem Wetter sehr zufrieden. Auch wenn man bei einem Raubwürger eher an eine dunkle, schattige Atmosphäre denken mag.

An Dunkel und Vampir muss ich auch immer denken, wenn ein Kormoran seine Flügel trocknet.
Vier bis sechs Alpenstrandläufer sind weiterhin zu sehen (wobei Alpen und Strand für mich ein Widerspruch sind. Wie eine auf den Wellen surfende Heidi von der Alm).
Bussarde, leuchtende Grünfinken und versteckte Rohrammern waren auch fotofreundlich.

Wenn nachts die Gänse übers Haus fliegen denke ich immer: Schnell zu den Teichen! Und da sind sie: Graugänse, Blässgänse und eine Saatgans.

Verschiedene Entenarten zeigen sich von ihrer besten Seite. Krickente, Pfeifente, Stockente, Schnatterente und Löffelente sind aktuell in recht hoher Zahl zu beobachten.

Wer fehlt noch? Familie Schwan von 2v. Und die Pieper 🙂

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.